Wenn Sie Schwierigkeiten haben Elemente mit dem Blick zu treffen oder auszulösen, kann es sein, dass Sie eine ungenaue Kalibrierung haben. D.h. Ihr Blickpunkt ist auf dem Bildschirm verschoben und wird von Ihrem Eye Tracker falsch erfasst.

Wir empfehlen in solchen Fällen Ihre Kalibrierung zu wiederholen. In den meisten Fällen verbessert es die Ungenauigkeit.

Bei Tobii können Sie für einen schnellen Test den sogenannten "Gaze Trace" aktivieren. Der Gaze Trace zeigt Ihnen Ihren aktuellen Blickpunkt visuell an. Ebenso können Sie auch in Ihrem Profil Ihre Kalibrierung testen und anschließend verbessern (siehe folgende Abbildung). Bitte beachten Sie, dass der "Gaze Trace" von Tobii von Ihrem aktuellen Blickpunkt abweichen kann, wenn die "Offset Compensation" von NUIA aktiv ist. Benutzen Sie bitte stattdessen die Visualisierung des Blickpunktes von NUIA (Traymenü < Developer Tools < Show my gaze). 


Das Tobii Setting rufen Sie über das Tobii Icon in der Taskleiste auf




Falls Sie nach mehrmaliger Kalibrierung immer noch eine Ungenauigkeit Ihres Blickpunktes auf dem Bildschirm feststellen, können Sie auch versuchen nur ein Auge (links/rechts) für Ihren Eye Tracker kalibrieren zu lassen.

Dies ist auch bei Tobii möglich. Sie können im Setup "Kalibrierung testen/verbessern" im linken unteren Bereich ihr gewünschtes Auge auswählen und anschließend die Kalibrierung verbessern (siehe untere Abbildung).


Kalibrierung testen/verbssern



Bitte beachten Sie, dass bei einigen Eye Tracker Modellen eine Sehschwäche (ab ~4 Dioptrien, Astigmatismus, Anisometropie, etc.) für eine genaue Erfassung der Blickdaten eine Rolle spielen können.